Unsere Vision

Unser Gut Morhard

Das Tierparadies Gut Morhard ist die gemeinsame Angelegenheit vieler engagierter Menschen. Tier- und Natur- und Menschenfreunde planen und verwirklichen zusammen

  • eine Zufluchtsstätte für Tiere in Not
  • einen Platz für selten gewordene Haustiere (Artenschutz)
  • eine Bildungseinrichtung  und Kompetenzzentrum für junge und ältere Tier- und Naturfreunde und solche, die es werden wollen
  • ein Begegnungszentrum für Tiere, Tierfreunde und ihre Gäste.

Das geht nicht alles auf einmal, sondern wächst in verschieden großen Schritten

In der Anfangsphase 2012 bis 2014 begegneten sich Menschen und platzbedingt einige wenige Tiere wie Ziegen, Kaninchen und Hühner. In die Experimentierphase flossen viele gute Ideen ein und ehrenamtliches Engagement machte und macht bis heute vieles möglich.

Mittlerweile ist Gut Morhard als beliebter Treffpunkt und Veranstaltungsort etabliert.

2015 und 2016 sind wir wieder ein Stück gewachsen. Unsere guten Erfahrungen münden in feste Projekte, z. B. die enge Kooperation mit der Tierschutz AG der Mittelschule Großaitingen. Engagierte  Gartenfreunde und handwerkliche Tausendsassas helfen mit bei der Gestaltung des Geländes. Es entstehen nach und nach freundliche und attraktive Nischen zum Verweilen. 2017 wurden neue Ställe für Schafe und Ponys gebaut. Die Ziegen werden spätestens im Herbst 2018 auf eine größere Fläche mit eigens angelegtem Spielplatz umziehen. Ebenfalls im Herbst wird ein Taubenhaus eröffnet.

Auch an einheimische Wildtiere denken viele Tierfreunde. Im Herbst 2017 haben wir dank  vieler Pflanzenspenden begonnen auch das wilde Paradies zu bauen. Nach und nach wird eine tierfreundliche Hecke rund um Gut Morhard entstehen. Inmitten landwirtschaftlich genutzter Flächen und zwischen stark befahrenen Straßen bietet Gut Morhard eine Insel für Vögel, Insekten und Säugetieren. Mittelpunkt des wilden Paradieses wird der Teich werden – aus Ton gebaut und mit leistungsfähiger hochmoderner Technik versehen, bietet er Platz für Wasserpflanzen und allerhand Tiere, die Besucher und Interessierte beobachten und bewundern können.

Enge und dauerhafte Kooperationen gibt es heute mit verschiedenen Schulen in Königsbrunn und in der weiteren Umgebung. Sensibilität für Tierschutz fängt mit Wissen an. Und damit kann man nicht früh genug beginnen.

Im Laufe der Zeit bauen wir den Service für Tierfreunde und Vereinsmitglieder aus und planen ein Bildungszentrum für nachhaltige Entwicklung und Naturschutz.

Die Krönung wird ein neu gebautes Kompetenzzentrum für Natur- und Tierschutz mit integriertem Museum sein, das interessante, abwechslungsreiche und spannende Ausstellungen, Vorträge und Mitmachaktionen für Groß und Klein bietet. Aber das ist wirklich Zukunftsmusik.