Unsere Tiere

GM_Unsere Tiere_Beitragsbild

Unser neuester Zuwachs auf Gut Morhard

Drei junge Mechelner-Hühner aus dem Hause Hollerhof in Göggingen sind seit Mai bei uns auf dem Hof.

Die drei Mädels dürfen immer wieder zu mobilen Einsätzen mitkommen. Ihren ersten Auftritt hatten sie diese Woche im Stetten Institut Augsburg (Mädchenrealschule). Die Kinder, von denen die meisten einem Huhn noch nie so nah gewesen sind, durften die Tiere füttern.

Begleitend zu den Hühnern ging es um das Thema Mensch und Tier, sowie verschiedene Tierrubriken (bspw. Nutztiere, Haustiere, Versuchstiere, Wildtiere)

Wir gingen speziell auf das Thema Massentierhaltung ein.

Die Kinder waren sehr engagiert bei diesen Themen und einig: So neugierige und intelligente Tiere haben etwas würdevolleres als die Massentierhaltung verdient.

Kikeriki, määäh, meckmeck und miau …

Gut Morhard beherbergt derzeit freundliche und zutrauliche Ziegen,  Ponys, Hunde, Kaninchen, Schafe  und Hühner. Einige wurden aus schlechter Haltung befreit oder haben ihr Zuhause verloren und keinen guten neuen Platz mehr gefunden.

Unsere Augsburger Hühner und Krainer Steinschafe stammen aus exzellenter Haltung. Auf Gut Morhard unterstützen sie die Erhaltung vom Aussterben bedrohter landwirtschaftlicher Tiere. Das bedeutet, es handelt sich um robuste Rassen, die den Menschen in vielerlei Hinsicht nutzen, jedoch nicht für die Massentierhaltung und industrielle Turboproduktion taugen.

Sie alle freuen sich über Zuwendung und natürlich gesundes Futter wie Rüben, Gurken, Sellerie und Paprika. Ein Apfel als Leckerli ist natürlich auch willkommen.

Unsere Hunde Leni und Lucca freuen sich über viele Streicheleinheiten und kurze Spaziergänge oder aber gemeinsames Faulenzen auf der Terrasse.

Gut Morhard bietet ein dauerhaftes Zuhause und ist kein Tierheim. Wer ein Tier abgeben muss oder ein Tier aufnehmen möchte wendet sich bitte an das Augsburger Tierheim.


Lucca und Leni wohnen seit Februar 2016 auf Gut Morhard. Die beiden wohlerzogenen Labradormischlinge stammen aus einer Villa in Rom, verstehen aber mittlerweile sehr gut Deutsch. („Nicht in die Küche!“)
Sie nehmen ihren Job als Wachhund sehr ernst, zu unseren Besuchern sind sie aber extrem freundlich und deshalb bei allen sehr beliebt.


Endlich ein gutes Zuhause

Man sieht es ihnen nicht mehr an, aber die Pflege der beiden Ponys Gustav und Otto ist sehr aufwändig. Beine und Gebisse sind wegen schwerer Haltungsmängel stark beschädigt. Die heute zutraulichen Tiere wurden nach Jahren falscher Behandlung vom Augsburger Veterinäramt eingezogen und dem Tierschutzverein in Obhut gegeben. Durch gute Pflege haben sie sich erholt und wieder Zutrauen zu den Menschen gefasst. Seit Sommer 2017 genießen die beiden Rentner ihr Leben auf Gut Morhard und erfreuen unsere Besucher mit ihrer ausgesprochen freundlichen Art.


Summ – summ

Summ SummUnsere Bienenvölker sind nicht nur fleißig beim Pollensammeln, sie faszinieren immer wieder die Besucher von Gut Morhard. Bienen haben eine enorme Bedeutung  für unser gesamtes Ökosystem. Ohne Bienen gäbe es gewaltige Nahrungsprobleme. Und sie sind in hohem Maße bedroht. Der erste Honig von „unseren“ Bienen wurde bereits geschleckt, alle waren sich einig: „Superlecker!“


Krainer Steinschafe

Krainer SteinschafeAb Oktober 2015 leben auf Gut Morhard Krainer Steinschafe.
Diese Schafe stehen auf der roten Liste der Gesellschaft um zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH). Sie sind eine vom Aussterben bedrohte Haustierrasse.

Das aus Slowenien stammende Steinschaf stellt noch den ursprünglichen Typ des Zaupelschafes dar. Die Tiere besitzen überwiegend Mischwolle, haben eine bunte Färbung und eine sehr feingliedrige, zierliche  Gestalt.

Krainer SteinschafeDie freundlichen Krainer haben natürlicherweise nur  Hornstummel oder sind sogar völlig unbehörnt. Die Verletzungsgefahr unterereinander und im Umgang mit Menschen ist daher recht gering. Krainer Steinschafe sind robust, stresstolerant, krankheitsresistent und genügsam. Der Herdentrieb ist stark ausgeprägt. Sie sind gute Futterverwerter, für trockene Gebiete bestens geeignet und kommen mit rauem Klima gut zurecht. Dadurch sind diese Schafe sehr gut geeignet für extensive Weidehaltung.